home - zur Startseite von www.oszimt.de

Archiv - OSZIMT.DE
Sitemap
 
 
Dokument versenden Druckansicht
  Seite zurück zur Startseite Seite vorwärts
 

Erfolgreicher Modellversuch am OSZ IMT

 

Erfolgreicher Schulversuch im Bereich Medizintechnik am OSZ IMT in Kooperation mit dem BBZ Berlin

In einer Feierstunde am 27. Februar 2012 erhielten die Schüler der Klasse LEM 81 nach Absolvierung ihrer erfolgreichen Prüfung vor der Industrie- und Handelskammer (IHK) zum/zur Elektroniker/in für Geräte und Systeme ihr Fachhochschulreifezeugnis überreicht.

Elektroniker für Geräte und Systeme mit dem Schwerpunkt Medizintechnik der Klasse LEM 81 am OSZ IMT absolvierten erfolgreich ihre IHK-Abschlussprüfung und erwarben die Fachhochschulreife.
Klasse LEM 81 mit Abteilungsleiterin Frau Holland und Frau Protzner vom BBZ.
Mehrere Schüler wurden bei der Abschlussfeier für ihre sehr guten Leistungen im Rahmen der Berufsfachschule, der berufspraktischen Module und der Fachhochschulreifeprüfung durch den stellvertretenden Schulleiter des OSZ IMT, Herrn Seidel, die Abteilungsleiterin Medizintechnik, Frau Holland, und Frau Protzner vom BBZ Berlin (Bildungs- und Beratungszentrum für Beruf und Beschäftigung Berlin gGmbH) ausgezeichnet.

Im Juni 2011 legten mit den Schülern der Klasse LEM 81 zum zweiten Mal angehende Elektroniker für Geräte und Systeme - Schwerpunkt Medizintechnik erfolgreich die Fachhochschulreifeprüfung ab. Diesmal erwarben mit Ausnahme von einem alle Schüler die allgemeine Fachhochschulreife (oft als „Fachabitur“ bezeichnet), die zum Studium an Fachhochschulen berechtigt.

Lernortkooperation

Bundesweit einmalig in der Fachhochschulreifeprüfung ist dabei das schriftliche Prüfungsfach Medizintechnik neben den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik. Damit war für diese Auszubildenden das erste Ziel der im September 2007 gestarteten Lernortkooperation zwischen dem OSZ IMT und dem BBZ Berlin erreicht.

Modellversuch

In dem als dreieinhalbjährige Ausbildung konzipierten Modellversuch können bundesweit einmalig zwei Abschlüsse erworben werden:

  • der nach dem Berufsbildungsgesetz anerkannte Ausbildungsberuf zum Elektroniker/zur Elektronikerin für Geräte und Systeme – Schwerpunkt Medizintechnik und
  • der studienqualifizierende Abschluss der allgemeinen Fachhochschulreife mit dem Prüfungsfach Medizintechnik.
Eingangsvoraussetzung ist der mittlere Schulabschluss (MSA).

Medizintechnische Berufsausbildung

Da derzeit im Bereich der medizinischen Geräte und Systeme keine Berufe im dualen System, sondern nur vollschulische Ausbildungen an der Berufsfachschule existieren (z.B. der Technische Assistent für medizinische Gerätetechnik (TAM) am OSZ IMT), stellt dieser Modellversuch einen erfolgreichen Schritt auf dem Weg zu einem dualen Beruf mit der Fachrichtung Medizintechnik dar.

Die theoretische Ausbildung in der Berufsfachschule in den Unterrichtsräumen und Laboren des OSZ IMT im Umfang von 20 Wochenstunden wird durch fachpraktische Anteile und Praxiseinsätze in Berliner Fachbetrieben in entsprechendem Umfang ergänzt, die vom Kooperationspartner BBZ Berlin organisiert werden.

Elektroniker/Elektronikerinnen für Geräte und Systeme – Schwerpunkt Medizintechnik – arbeiten vorwiegend bei Medizingeräteherstellern, in Servicecentern von Krankenhäusern und anderen medizinischen Einrichtungen.

Weitere Förderung notwendig!

Das sorgfältige Bewerberauswahlverfahren und die eingehende Begleitung durch OSZ IMT und BBZ Berlin, auch mit sozialpädagogischer Unterstützung, sind ein Garant für die erfreuliche Erfolgsquote dieses Modellversuchs, dessen Förderung bedauerlicherweise von der zuständigen Senatsverwaltung mit dem Jahrgang 2009 beendet wurde. Mindestens solange kein dualer Beruf im Bereich der Medizintechnik zur Verfügung steht, ist eine Fortsetzung dieses Angebots als Maßnahme der beruflichen Erstqualifikation in Berlin als Zentrum der Gesundheitswirtschaft erstrebenswert. Die Nachfrage nach derartig medizintechnisch ausgebildeten Absolventen bestätigt diesen Ansatz.

Weiterbildung

Darüber hinaus bieten sich den Absolventen dieses Bildungsganges neben dem direkten Berufseinstieg aufgrund der Doppelqualifikation vielfältige Weiterbildungsmöglichkeiten:

  • Studium einer beliebigen Fachrichtung an einer Fachhochschule mit dem Abschluss Bachelor und Master,
  • Besuch der Berufsoberschule zum Erwerb der fachgebundenen bzw. allgemeinen Hochschulreife
  • Besuch der Techniker-Fachschule nach mindestens 1 Jahr Berufspraxis in der Tagesform (zwei Jahre) oder als vierjährige berufsbegleitende Weiterbildung (neu am OSZ IMT ab September 2012).

Links auf www.oszimt.de

TAM - Assistent/in für medizinische Gerätetechnik

Berufsoberschule

Fachschule Medizintechnik (Technikerschule)

externe Links

BBZ Berlin gGmbH

IHK Berlin

Schule
Bildung
Fächer
Schüler
Service
intern

Die Seiten des Archivs werden inhaltlich nicht mehr gepflegt!

Aktuelle WebSite: home - zur Startseite von www.oszimt.de
 
Artikel versenden Dokument versenden   Drucken Druckansicht zum Seitenbeginn
 
 
  webgroup@oszimt.de
Kontakte zum OSZ IMT Kontakt   Anreise Anreise   Hilfe-Forum Hilfe   Sitemap Sitemap Seite zurück zur Startseite Seite vorwärts
 
 
 
Impressum
Haftungsausschluss

aktualisiert am:
12.03.2012
Oberstufenzentrum Informations- und Medizintechnik
(Berufliches Gymnasium, Berufsoberschule, Fachoberschule, Berufsfachschule, Fachschule und Berufsschule)
Haarlemer Straße 23-27
12359 Berlin-Neukölln
Tel.: 030-225027-800     Fax: 030-225027-809
Eine Einrichtung des Landes Berlin