home - zur Startseite von www.oszimt.de

Archiv - OSZIMT.DE
Sitemap
 
 
Dokument versenden Druckansicht
  Seite zurück zur Startseite Seite vorwärts
RoboCup Junior am OSZ IMT

WallE in Istanbul

 

Alle wichtigen Infos zum RobocupJunior finden Sie hier.

Sonntag, 10.07.2011
Wir haben einen Special Award
WallE und Eve berichten

Special Award
Special Award

Das Team „Be WallE – Be Berlin“ hat den „Special Awards Secondary Best Costume“ im Einzelwettbewerb gewonnen.

Die Jury war nicht nur von dem Spezialeffekt des Vorhangwechsels, sondern auch von der detailgetreuen Ausgestaltung der Roboter überzeugt.

Im Feedbackbogen lobte die Jury außerdem die schöne Interaktion der Roboter, die gelungene Rakete der Eve entschwebt und die Nutzung der Sensoren. Leider hat es nur ganz knapp nicht für einen der ersten drei Plätze in diesem Jahr gereicht. Das Team kann trotzdem auf ihre Leistung ausgesprochen stolz sein. Herzlichen Glückwunsch!





Feedback
Feedback


Der Abschied von allen neuen und alten Bekannten vom RoboCup fiel uns zum Teil sehr schwer. Aber bereits auf der Rückfahrt zum Hotel waren die Schülerinnen und Schüler schon dabei neue Ideen für den nächsten RoboCup zu diskutieren. 2012 trifft sich die Roboterwelt in Mexiko City.

Eve und WallE wurden im Hotel gut und sicher verwahrt und dann konnten wir endlich noch einen Abend in Istanbul verbringen und uns den asiatischen Teil der Stadt ansehen.



Eve und WallE werden morgen mit uns zurück nach Berlin fliegen und dann wieder jeder in seiner Schule getrennte Wege gehen. Ihre Roboterbauteile werden in neuen Robotern weiterleben…bis zum nächsten Jahr.

Es grüßen herzlich aus Istanbul Eve und WallE

Siegerehrung
Das Team während der Siegerehrung

Samstag, 09.07.2011
Vierter Wettkampftag - Finale
WallE und Eve berichten

Am Finaltag waren alle Teammitglieder ganz besonders müde und erschöpft. Aber insbesondere unsere RoboCup erfahrenen Schülerinnen und Schüler zeigten Gelassenheit und Nervenstärke.

Im Finale war unser Team als erstes dran. Inzwischen kehrt bei allen Robotern, Schülerinnen und Schülern eine gewisse Routine im Performen ein. Das Scheinwerferlicht ist schon fast Alltag geworden.

Finalauftritt
Finalauftritt

Eve entschwebte wie immer elegant ihrer Rakete und freute sich auf WallE zu treffen. Beide tanzten zusammen. Nur der beste Freund von WallE – die Kakerlake – blieb etwas früher stehen. Ob sie eifersüchtig ist? Das muss in einer Teamsitzung besprochen werden. Alle Beteiligten sind davon überzeugt, dass dies unser bester Auftritt war. Hoffentlich sieht die Jury das genauso. Auf jeden Fall wird die Entscheidung für die Jury schwierig, da wir einige Favoriten mit uns im Rennen haben. Am Sonntag während der Siegerehrung werden die Weltmeister bekannt gegeben.

Im Anschluss an den Einzelwettbewerb beginnt der 24-Stunden-Super-Team-Wettbewerb. Per Los sind uns zwei Teams aus Japan als Partner zugeordnet worden. Die Schülerinnen und Schüler haben die Aufgabe aus ihren mitgebrachten Robotern eine neue Performance zu kreieren. Dazu müssen ein neuer Teamname gefunden, eine neue Story entwickelt, passende Musik ausgewählt, die Kulisse verändert und natürlich die Roboter programmiert werden. Ebenso die Roboter müssen gegenseitig vorgestellt werden damit sie sich anfreunden, um auf der Bühne harmonisch miteinander kommunizieren zu können.

Auftritt Superteam
Auftritt Superteam (Ausschnitt)

Die komplette Superteam-Mannschaft mit Lehrerinnen
Unsere Superteam-Mannschaft mit Lehrerinnen

In diesen 24 Stunden zeigt sich welches Team kreativ ist, gut zusammen arbeiten kann und bereit ist sich technisch auf ganz neue Dinge einzulassen. In der Messehalle ist eine Aktivität ähnlich der in einem Bienenstock zu beobachten. Mit Händen und Füßen versuchen sich die Teams miteinander zu verständigen. Die Lehrer und Eltern sind von den Schülerinnen und Schülern ausgesperrt und müssen z. B. das Internet in einer weltweit bekannten Kaffeerösterei nutzen, um auf der Schulhomepage von den kleinen Robotern und den fleißigen Schöpfern zu berichten. Warten wir alle gespannt auf das Ergebnis morgen!

Finalauftritt

Video Finalauftritt
Freitag, 08.07.2011
Dritter Wettkampftag - Wir sind im Finale!
WallE und Eve berichten

Morgens feierten wir Nima. Er wurde heute 18 Jahre alt. Als Erinnerung an unsere wundervolle Gruppe bekam er ein Istanbul-T-Shirt mit unseren Unterschriften auf der Rückseite. Nur Walle und Eve konnten erst in der Messehalle gratulieren. Die Möglichkeit zu Unterschreiben muss noch programmiert werden aber ihr Geburtstagsständchen sah niedlich aus.

Die einzige Probe war nur auf der Trainingsfläche möglich, da die Hauptbühne für den Wettbewerb besetzt war. Diese lief gut ab, so dass alle optimistisch auf den zweiten Auftritt warteten.

Eve wird startbereit gemacht
Eve wird für den Start eingestellt

Um 15:15 Uhr war es endlich soweit. Die Schülerinnen und Schüler haben wieder bis zum letzten Moment die Zeiten der Roboter abgestimmt und ihren eigenen Tanz geübt. Vor uns trat ein Team aus Brasilien auf und heizte dem Publikum mit flotten Rhythmen ein. Walle und Eve wurden auf die Bühne gebracht. Beim ersten Anlauf spielte die Technik nicht die Musik ab, so dass ein Neustart gemacht werden musste. Die Nerven aller Beteiligten lagen blank. Hoffentlich bricht durch diese Startverzögerung nicht die Bluetooth-Verbindung zusammen. Die Musik ging an der richtigen Stelle los und die Roboter setzten planmäßig ein. Die Schülerinnen und Schüler tanzten und Walle verliebte sich in Eve, als hätte er sie zum ersten Mal gesehen. Es lief alles wie im Film ab. Das Team und die Betreuer waren glücklich.

Finalisten
Die Finalisten

Endlich hatte man Zeit eine kleine Essenspause zu machen. Ab 17 Uhr sollten die Finalisten bekannt gegeben werden. Es war klar, dass die Konkurrenz hart ist und nur wenige wirklich bis ins Finale kommen werden. Mit einer Verzögerung stand dann endlich um 17:30 Uhr fest, dass wir es geschafft haben! Der Jubel in der Halle war riesig. Walle und Eve lagen sich in den Armen!

Junior Party

Junior Party

Am Abend fuhren uns Busse von der Messehalle zur Junior Party. Dieses Social Event ist jedes Jahr eine schöne Möglichkeit miteinander ins Gespräch zu kommen und Programme, Roboter und Notebooks für einen kleinen Moment zu verlassen. Die Türkei richtete das Social Event in einer großen Shopping Mall aus. Besonders interessant war der "Luna Park" vor dem Einkaufszentrum. Alle angestaute Energie konnte ihren freien Lauf nehmen. Die Arbeit, die vor dem Finale morgen liegt, ist noch in weiter Ferne und die türkischen Nächte können lang sein. In diesem Sinne freuen wir uns auf Morgen und auf die Performances der besten Teams der Welt!

Donnerstag, 07.07.2011
Zweiter Wettkampftag
WallE und Eve berichten

Um kurz vor 9 Uhr waren alle Schülerinnen und Schüler mit ihren Lehrerinnen wieder bei uns in der Messehalle. Im Mentorentreffen haben die Lehrerinnen erfahren, dass unser erster Auftritt von 13.30 Uhr auf 18 Uhr verschoben wurde. Das versprach damit ein langer Tag in der Messehalle zu werden.

Ein großer Schock für unsere Schöpfer war die Auslegung der internationalen Regeln. Bei den Deutschen Meisterschaften bekam unser Team eine Stromverbindung von der Technik auf die Bühne gelegt damit der Motor mit dem Tuch der Kulisse ausreichend Leistung bringen kann, um den Kulissenwechsel zu ermöglichen. Diese Stromquelle wurde uns aus Sicherheitsgründen verwehrt. Wie sollten wir aber dieses Problem lösen? Einfache Batterien schaffen diese Leistung nicht und auf den Kulissenwechsel zu verzichten würde bedeuten auf einen wesentlich Effekt der Performance zu verzichten, was unvorstellbar ist.

Für Eve benutzen wir leistungsstarke Spezialakkus. Der Reserveakku von Eve sollte für den Motor der Kulisse umgebaut werden. Jetzt musste gezaubert und ein bisschen gelötet werden. Die erste Probe war um 14.30 Uhr auf der Hauptbühne. Der Kulissenwechsel funktionierte tadellos, dafür waren Eve und Walle ganz durcheinander und fanden sich nicht. Die Bluetooth-Verbindung zwischen Müllberg und Blume konnte nicht hergestellt werden, so dass die Blume kein Startsignal bekam.

Erster Auftritt 1

Unsere Schöpfer wollten auf das Essen verzichten und weiter programmieren. Das verhinderten die Lehrerinnen, die alle Schülerinnen und Schüler zum Imbiss schickten. Gestärkt ging es wieder an die Roboter und Rechner. Bei der Probe auf der Trainingsbühne fanden die Roboter sich deutlich sicherer. Es wurde bis 17.55 Uhr programmiert. Die ganze Ausrüstung musste im Laufschritt zur Bühne getragen werden und dann ging es los. Dieses Mal waren nicht nur die Lehrerinnen und Schöpfer aufgeregt, auch wir Roboter wussten, dass es jetzt ernst wurde.

Erster Auftritt 1

Lena und Nima erläuterten dem Publikum die Entstehungsgeschichte der Performance in Englisch, die Musik setzte ein und wir legten los. Walle lief die Linie sauber entlang und sammelte Altmetall auf, der Müllberg verschwand und eine wunderschöne Blume kam zum Vorschein. Die Rakete öffnete sich und Eve entschwebte ihr. Beide Roboter steuerten aufeinander zu und tanzten miteinander. Die Kakerlake begleitete während der ganzen Performance ihren Freund Walle. Die Schülerinnen und Schüler tanzten zur Musik und freuten sich über die Liebesgeschichte der beiden Hauptroboter.

Erster Auftritt

Video Erster Auftritt

Alle freuten sich über diesen ersten gelungenen Auftritt. Im Hotel wurde das Video ausgewertet und technische Details diskutiert, die noch bis zum nächsten Auftritt zu verbessern sind. Hoffen wir, dass der zweite Auftritt morgen wieder so glatt läuft und die Jury überzeugt, dass Eve und Walle ins Finale am Samstag möchten.

Mittwoch, 06.07.2011
Erster Arbeitstag
WallE und Eve berichten

Heute wurden wir beide endlich in die große Messehalle zum RoboCupJunior gebracht. Unser Team hatte richtig zu schleppen. Die Ausrüstung umfasst 8 große Kisten. Neben der Kiste für WallE, die eine Maßanfertigung ist, gibt es noch zwei Kisten nur für die Kulisse. In den anderen Kisten ist der beste Kumpel von WallE, die Kakerlake, eine Blume die mit Solar arbeitet und ganz viel Werkzeug. Unsere Schöpfer öffneten in der Messehalle unsere Kisten und haben sich ganz doll gefreut, da wir heile und sicher angekommen sind.

RoboCup 2011 Logo

In der Halle war ganz viel Trubel. In unserer Altersgruppe sind 23 Teams aus der ganzen Welt angereist. Alle Schülerinnen und Schüler kamen sehr gut vorbereitet nach Istanbul zur Weltmeisterschaft. Es gibt Teams mit wundervoller Kulisse und fantasievollen Kostümen, Schulen die einen Schwerpunkt auf ihre Technik legten und ganz viele humanoide Roboter. Unsere Schöpfer wurden ganz still, als sie sahen, wie hart die Konkurrenz in diesem Jahr ist. Besonders freuten sie sich, wenn sie bekannte Gesichter vom letzten RoboCup in Singapur sahen. Die Robotikwelt ist klein und alle scheinen sich hier zu kennen.

Erster Arbeitstag

Am Nachmittag hatten wir unseren ersten wichtigen Termin. Das Interview stand an. Die Schülerinnen und Schüler mussten ganz genau erklären, wie sie uns gebaut und welche Technik sie für uns eingesetzt haben und noch viel wichtiger für die Jury waren alle Programme. Es musste im Detail erklärt werden, wie die Programme aufgebaut sind, welche Programmierstrukturen verwendet wurden und welche Aufgaben wir auf der Bühne erfüllen können. Natürlich waren wir richtig stolz, als die eine nette Dame in der Jury unser schickes Aussehen lobte!

Der erste Tag war lang und hart, da die Probe auf der Hauptbühne nicht so funktionierte, wie das geplant war. WallE ist vor Aufregung schlecht geworden, so dass Eve alleine mit den anderen Robotern tanzen musste.

Nach zwei weiteren Stunden Programmierung hat sich auch WallE wieder beruhigt und konnte souverän die Linie verfolgen.

Die Nacht verbrachten wir Roboter in der Messehalle. Die Schülerinnen und Schüler fuhren ins Hotel und übten dort für die Präsentation für morgen. Es mussten Lena und Nima ihre Einführung auf Englisch lernen und der Rest der Gruppe eine kleine Choreographie zu den Robotern einstudieren. Die Nacht verspricht wieder kurz zu werden.

Dienstag, 05.07.2011
Ankunft und erste Eindrücke von Istanbul
WallE und Eve berichten

Am 5.7. sind wir in großen Alukisten in Tegel von unseren Schöpfern angeliefert worden. Die Schülerinnen und Schüler beider Schulen haben uns ganz dick eingepackt, damit wir während des Fluges nicht frieren und wir keine Beulen bekommen. Ein bisschen aufgeregt waren wir vor unserem ersten Flug schon, es war auch so schrecklich dunkel in den Kisten.

Team mitten in Istanbul
Das Team mitten in Istanbul

Team in Istanbul







In der Halle war ganz viel Trubel. In unserer Altersgruppe sind 23 Teams aus der ganzen Welt angereist. Alle Schülerinnen und Schüler kamen sehr gut vorbereitet nach Istanbul zur Weltmeisterschaft. Es gibt Teams mit wundervoller Kulisse und fantasievollen Kostümen, Schulen die einen Schwerpunkt auf ihre Technik legten und ganz viele humanoide Roboter. Unsere Schöpfer wurden ganz still, als sie sahen, wie hart die Konkurrenz in diesem Jahr ist. Besonders freuten sie sich, wenn sie bekannte Gesichter vom letzten RoboCup in Singapur sahen. Die Robotikwelt ist klein und alle scheinen sich hier zu kennen.

Aber bereits nach 2,5 Std. Flug waren wir sicher in Istanbul gelandet. Ein Bus brachte uns zum Hotel. So ein schickes Hotel haben wir noch nie gesehen. Unsere Schöpfer haben sich um uns beide aber gar nicht gekümmert. Wir sind in einem Konferenzraum eingeschlossen worden und die jungen Leute sind in die Altstadt gefahren. Das fanden wir zwei schon gemein, aber wir konnten nicht protestieren. Die Schülerinnen und Schüler sind mit ihren zwei Lehrerinnen zur Hagia Sophia gefahren und durch die Altstadt gebummelt.

Vorbereitung
Die Schülerinnen und Schüler des Teams und die Team-Lehrerinnen danken den Sponsoren, die unsere Teilnahme möglich machen und unseren Helfern

Die Firma AVM ist schon das dritte Jahr Sponsor für das OSZ IMT.

Charlottenburger Baugenossenschaft, Berlin

Die Charlottenburger Baugenossenschaft hat uns am 22.Juni 2011 mit einer offiziellen Scheckübergabe nach Istanbul verabschiedet.

Deutschen Telekom AG

Deutsche Telekom AG, die auch schon mehrfach als Sponsor des RoboCupJunior Teams auftrat.

Firma Lunos Lüftungstechnik GmbH

Weiterhin möchten wir uns für die Unterstützung bei der Sponsorensuche bei folgenden Personen bedanken:

Frau Wächter (energiewaechter GmbH), Herrn Kliewe (GreenTech), Herrn Gustedt (berliner-e-agentur), Frau Domscheidt-Berg

Wir danken den Kollegen des OSZ IMT Herrn Weiß, Frau Güzel, Herrn Seidel und den Technikern Herrn Frölich und Herrn Urban für die organisatorische und technische Unterstützung.

Wir danken Frau Biele, die als Teamcoach gearbeitet hat, aber aufgrund von Prüfungen nicht mitkommen kann. Wir wünschen viel Erfolg bei den Prüfungen!

Weiterhin danken wir Frau Koczy, die uns als pensionierte Lehrerin der 6. ISS immer noch aktiv hilft.

Links auf www.oszimt.de

RoboCup German Open 2011

externe Links

RoboCup German Open

RoboCup 2011 Istanbul

6. Integrierte Sekundarschule Spandau

Schule
Bildung
Fächer
Schüler
Service
intern

Die Seiten des Archivs werden inhaltlich nicht mehr gepflegt!

Aktuelle WebSite: home - zur Startseite von www.oszimt.de
 
Artikel versenden Dokument versenden   Drucken Druckansicht zum Seitenbeginn
 
 
  webgroup@oszimt.de
Kontakte zum OSZ IMT Kontakt   Anreise Anreise   Hilfe-Forum Hilfe   Sitemap Sitemap Seite zurück zur Startseite Seite vorwärts
 
 
 
Impressum
Haftungsausschluss

aktualisiert am:
21.12.2013
Oberstufenzentrum Informations- und Medizintechnik
(Berufliches Gymnasium, Berufsoberschule, Fachoberschule, Berufsfachschule, Fachschule und Berufsschule)
Haarlemer Straße 23-27
12359 Berlin-Neukölln
Tel.: 030-225027-800     Fax: 030-225027-809
Eine Einrichtung des Landes Berlin